Aufzählbarkeit, Entscheidbarkeit, Berechenbarkeit: by Hans Hermes

By Hans Hermes

Show description

Read or Download Aufzählbarkeit, Entscheidbarkeit, Berechenbarkeit: Einführung in die Theorie der rekursiven Funktionen PDF

Best foreign language study & reference books

Deutsche Schwere Panzerspahwagen

Deutsche Schwere Panzerspahwagen КНИГИ ;ВОЕННАЯ ИСТОРИЯ Издательство: Podzun-Pallas-VerlagСерия: Waffen-Arsenal 89Автор(ы): Horst ScheibertЯзык: GermanГод издания: 1984Количество страниц: 52ISBN: 3-7909-0232-2Формат: pdf (200 dpi) 2258x1598Размер: 44,4 mb RAPIDили IFOLDER eighty five

Beyond Morphology: Interface Conditions on Word Formation (Oxford Studies in Theoretical Linguistics)

The phenomena mentioned via the authors variety from man made compounding in English to contract alternations in Arabic and complementizer contract in dialects of Dutch. Their exposition combines insights from lexicalism and allotted morphology, and is expressed in phrases obtainable to students and complicated scholars.

Additional info for Aufzählbarkeit, Entscheidbarkeit, Berechenbarkeit: Einführung in die Theorie der rekursiven Funktionen

Example text

Hierzu auch § 15). Dies wiirde jedoch Komplikationen nach sich ziehen, die mit der Existenz eines Feldes (des ersten Feldes) zusammenhangen, welches als einziges Feld nur ein Nachbarfeld besitzt. 1 § 3. T uringJl1aschinen 21 Wir denken uns das Band mit einer Richtung versehen und sprechen in diesem Sinne von links (An/ang) bzw. rechts (Ende). h. mit einem Buchstaben beschrieben. Es ist oft bequem, zu den eigentlichen Symbolen ai' ... , aN das leere Symbol als uneigentliches Symbol hinzuzunehmen.

Das gilt insbesondere fur die Definitionen des folgenden Paragraphen. ° 7. Aquivalenz im weiteren Sinne von Turingmasehinen. 2 darauf hingewiesen, daB es im Prinzip bei Algorithmen auf die Wahl der Einzelzeichen nicht ankommt. Dies fiihrt zu einem erweiterten Begriff der Aquivalenz von Turingmaschinen. (2' wenn es umkehrbar eindeutige Abbildungen q;, 1p gibt, derart, daB gilt: 1. (2' und es gilt daruber hinaus 1p (I) = I, 1p (r) = Y, 1p (s) = s. 2. q; ist eine Abbildung der Zustande von M1 auf die Zustande von M2 • 3.

20 1. Einfiihrende Betrachtungen mathematisch leicht handhabbaren Maschinentyp anzugeben, die Turingmaschinen, bei welchen man erwarten kann, daB jeder Algorithmus von einer geeigneten Maschine dieses Typs ausgeiibt werden kann. Die Begriindung dafiir, daB aUe Algorithmen (nach geeigneten Anpassungen) von derartigen Maschinen ausgefiihrt werden konnen, geben wir nach TURING dadurch, daB wir das Verhalten eines nach einer vorgeschriebenen Methode arbeitenden Rechners analysieren. 3. Das Rechenmatertal.

Download PDF sample

Rated 4.10 of 5 – based on 39 votes